Meldungsübersicht
Der Verein SPRINGBOARD unterstützt und fördert Jugendliche aus sozial und ökonomisch benachteiligten Verhältnissen auf ihrem Weg ins und im Berufsleben.
Vielfältiges Programm mit Video, Exkursion, Workshops, Elterninfos und Ratgeber
Für die österreichischen Gemeinden war die Corona-Pandemie mit außergewöhnlichen Belastungen verbunden. Die Krise machte auch deutlicher denn je, wie sehr die Digitalisierung das Leben und die Arbeit der Bevölkerung in den kommenden Jahren verändern wird und damit auch die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung der Regionen beeinflusst.
A1, der Österreichische Gemeindebund und Integral Markt- und Meinungsforschung haben diese Entwicklung zum Anlass genommen, um 250 Bürgermeister:innen aus ganz Österreich zum Status der Digitalisierung ihrer Gemeinden und den Erwartungen zum Ausbau der 5G- und Glasfasernetze zu befragen.
Seit Ende März 2021 gibt es die A1 Seniorenakademie. Nicht einmal drei Monate später haben bereits über 1.000 Teilnehmer*innen die neue A1 Schulungsinitiative für die Generation 60+ genutzt, um sich fit für den Umgang mit dem Internet zu machen.
Das Kinderhilfe Haus Wien bietet Familien Platz, deren schwer kranke Kinder im gegenüberliegenden St. Anna Kinderspital behandelt werden.
„Das Thema Ressourcenschonung hat bei A1 einen hohen Stellenwert - und auch mir persönlich ist es ein großes Anliegen“, erläutert A1 CEO Marcus Grausam.
Seit Mittwoch, den 26. Mai 2021, ist der Zebrastreifen auf der Lassallestraße direkt bei der U1 Station Vorgartenstraße bunt.
Mehr als ein Jahr Pandemie hat gezeigt, dass es unzählige Bereiche des Berufslebens gibt, die sich nachhaltig verändert haben. Im Rahmen einer Studie, durchgeführt von Integral Österreich, hat A1 in mehr als 350 Unternehmen HR-Verantwortliche nach ihrer Einschätzung hinsichtlich des (post)pandemischen Büroalltags befragt.
Bei A1 ist Diversität ein fixer Bestandteil der Unternehmenskultur und Teil der ESG Strategie, die wiederum in der Konzernstrategie fix verankert ist. A1 CFO Sonja Wallner erklärt: „Im Grunde geht es uns beim Diversity Management darum, dass wir strategisch strukturelle und soziale Bedingungen schaffen, um die Vielfalt bei unseren Mitarbeiter*innen gezielt wahrnehmen und damit alle Potenziale bestmöglich nutzen zu können. Heterogene Teams sind durch ihre unterschiedlichen Fähigkeiten und Sichtweisen ideenreicher, effizienter und wandelbarer und für die Herausforderungen der Zukunft gut gerüstet.“

Digitalisierung und Distance Learning als Schwerpunktthemen

Weitere Meldungen laden