Meldung vom 13.01.2020

5G Vienna Use Case Challenge: A1 gewinnt mit den beiden Start Ups Azoomee und Scarletred

Douglas Lloyd, CEO von Azoomee

Zu dieser Meldung gibt es: 2 Bilder
Im Rahmen der „5G Vienna Use Case Challenge“ der Stadt Wien gewinnen die Start Ups Azoome und Scarletred mit ihrem Technologiepartner A1 in den Kategorien Bildung und Gesundheitswesen. Azoomee revolutioniert den Geschichtsunterreicht an Wiener Schulen mithilfe von Augmented Reality und Scarletred schafft telemedizinische Wundversorgung für die mobile Pflege in Wien.

Marcus Grausam, CEO A1 Österreich: „Als A1 legen wir mit unserem 5Giganetz die Basis für neue Services und Möglichkeiten und unterstützen besonders auch Wiener Betriebe, Start Ups und Privatpersonen dabei, die Vorteile der Digitalisierung für sich zu nutzen. Wir sind stolz, dass die Siegerprojekte von Azoomee und Scarletred in den Kategorien Bildung und Gesundheit aus unserem Haus kommen. Augmented und Virtual Reality werden in Zukunft wichtige Anwendungen für 5G sein – gerade im Bildungsbereich -, und auch die Medizin wird von 5G und den Möglichkeiten sicherlich profitieren.“

Die Siegerprojekte von Azoomee und Scarletred
Azoomee ist ein globales Medienunternehmen und App-Entwicklungsstudio, das sich auf Anwendungen zur pädagogischen Unterhaltung für Kinder konzentriert. Mit ihrem Projekt „Virtual Vienna“ revolutioniert Azoomee den Geschichtsunterricht an Wiens Schulen. Durch 5G werden historisch wertvolle Orte in der Stadt zum Leben erweckt und durch interaktive Aufgaben, durchgeführt von von Oomee-Charakteren in Augmented Reality, lernen die Kinder spielerisch Inhalte. Diese Charaktere führen Kinder durch die Lerninhalte während sie die Stadt erkunden. Die Lösung wird auch im Tourismus einsetzbar werden.
"Wir freuen uns unter den Gewinnern der 5G Challenge der Stadt Wien zu sein. Wir können somit vorzeitig die dynamischen Fähigkeiten von 5G nutzen, um Wiens reiche Geschichte in interaktive Augmented Reality-Erlebnisse umzusetzen. Das Projekt passt perfekt zu Azoomees Mission, Kindern Spaß am Lernen zu ermöglichen,“ freut sich Douglas Lloyd, CEO von Azoomee über den Ausgang der 5G Use Case Challenge.

Das österreichische eHealth Unternehmen Scarletred zielt mit seiner telemedizinischen Lösung auf den Pflegenotstand im Bereich der häuslichen dezentralen Behandlung chronischer Wunden ab.
„Wir freuen uns ganz besonders über den Sieg in der Kategorie Gesundheit und bedanken uns vor allem für das Vertrauen in unser Medizinproduktsystem. Die neue Partnerschaft zwischen Scarletred und der A1 Telekom Austria und die hierdurch ermöglichte frühzeitige Nutzung von 5G, liefert die einzigartige Möglichkeit einen per AI unterstützten telemedizinischen Service für die Stadt Wien und deren Bevölkerung aufzubauen,“ freut sich Dr. Harald Schnidar, CEO Scarletred.
Das Medizinproduktsystem von Scarletred ist voll mobil und daher jederzeit und überall einsetzbar, zudem werden die gesammelten Daten anonymisiert gespeichert. Seit 2015 wird die Software international bei der Entwicklung neuer Arzneimittel und Therapien von pharmazeutischen Unternehmen und Medizinern im Rahmen von klinischen Studien und seit Anfang 2019 in Pilotstudien angewendet. Dank dieses Systems können neue Wirkstoffe leichter bewertet, die Forschung beschleunigt und sichere Therapien für Patienten entwickelt werden. Zudem können Sozialversicherungen enorme Kosten einsparen, da ineffiziente Pflegemaßnahmen früher erkannt und entsprechende Maßnahmen getroffen werden können.

Die 5G Vienna Use Case Challenge
Mit der „5G Vienna Use Case Challenge“ für Startups, Technologie- und Industrieunternehmen setzt die Stadt Wien ihren Digitalisierungsschwerpunkt fort. Mit 400.000 Euro gefördert werden konkrete Anwendungen der 5G Technologie, die Realisierung der Pilotprojekte erfolgt in Kooperation mit Partnerunternehmen aus der Mobilfunkbranche.
Neue 5G Lösungen sollen dazu dienen, die Lebensqualität der Bevölkerung weiter zu erhöhen und deren Leben einfacher und sicherer zu gestalten.
Um dies umzusetzen, startete die Stadt Wien im Herbst 2019 einen Call for Papers, um durch die 5G-Technologie ermöglichte Anwendungen zu lokalisieren und deren Pilotbetrieb im Jahr 2020 zu starten.

Über A1

A1 –Internet, Telefonie, TV und IT-Lösungen aus einer Hand
A1 ist mit mehr als 5,3 Mio. Mobilfunkkunden und mehr als 2 Mio. Festnetzanschlüssen Österreichs führender Kommunikationsanbieter. Die Kunden profitieren von einem umfassenden Gesamtangebot aus einer Hand, bestehend aus Sprachtelefonie, Internetzugang, digitalem Kabelfernsehen, Daten- und IT-Lösungen, Wholesale-Services und mobilen Business- und Payment-Lösungen. Die Marken A1, bob, Red Bull MOBILE und Yesss! stehen für höchste Qualität und smarte Services. Als verantwortungsvolles Unternehmen integriert A1 gesellschaftlich relevante und Umweltbelange in das Kerngeschäft.

A1 (Rechtspersönlichkeit: A1 Telekom Austria AG) ist Teil der A1 Telekom Austria Group - einem führenden Provider für digitale Services und Kommunikationslösungen im CEE Raum mit mehr als 24 Millionen Kunden in sieben Ländern. Die Telekom Austria Group (ATX:TKA), die Kommunikationslösungen, Payment und Unterhaltungsservices sowie integrierte Business Lösungen anbietet, hat im Geschäftsjahr 2018 4,47 Mrd. Euro Umsatz erzielt, davon stammen mehr als 2,6 Mrd. Euro aus den A1 Umsätzen. Knapp 19.000 Mitarbeiter und State-of-the-Art Breitband Infrastruktur ermöglichen digitalen Lifestyle und erlauben Kunden, Unternehmen und Geräten, sich überall und jederzeit zu vernetzen. Als Europäische Unit von América Móvil, einem der weltweit größten Mobilfunkanbieter, hat die Gruppe ihren Firmensitz in Wien und ermöglicht Zugang zu weltweiten Lösungen. 
 

Douglas Lloyd, CEO von Azoomee (. jpeg )

Maße Größe
Original 1280 x 854 213,3 KB
Medium 1200 x 800 80,8 KB
Small 600 x 400 45,1 KB
Custom x