Meldung vom 14.12.2018

A1 Digital mit neuem Schutz gegen Cyberkriminalität: Abwehr von Hacker-Attacken durch österreichische Security-Lösung „Offensity“ ist bald verfügbar

Das Team von Offensity

vlnr.: Daniel Endresz, Aron Molnar, Philipp Mirtl, Thomas Snor

Zu dieser Meldung gibt es: 1 Bild
Cyberkriminalität ist eines der am schnellsten wachsenden Kriminalitätsfelder. Experten schätzen den Schaden, der durch Cyber-Attacken, Phishing-Versuche und andere Angriffe auf die Sicherheit von Unternehmen entsteht, auf 400 bis 500 Milliarden Euro weltweit. Mit der österreichischen Security-Lösung „Offensity“ des Experten-Teams rund um den Hacker Aron Molnar unterstützt A1 Digital Unternehmen in CEE und im D-A-CH Raum dabei, ihre über das Internet erreichbare Infrastruktur abzusichern.
 
„Mit „Offensity“ ist es uns gelungen, eine Sicherheitslösung zu entwickeln, die automatisiert mit den Tools von Hackern arbeitet und so alle Schwachpunkte des eigenen Systems aufzeigt, bevor sie ein Angreifer ausnutzen kann. Besonderen Wert haben wir auf einfachste Benutzbarkeit gelegt, damit auch Unternehmen, die mit IT-Sicherheit keine Erfahrung haben, künftig abgesichert sind“ erklärt der Co-Founder von „Offensity“, Aron Molnar, die Funktionsweise.
 
„Mit zunehmender Vernetzung durch IoT und Industrie 4.0 wächst die potenzielle Angriffsfläche für Cyberkriminelle. Unternehmen sollten daher ihre IT Security kontinuierlich auf den Prüfstand stellen. Da wir wissen, dass das nicht jedes Unternehmen selber tun kann oder will, bieten wir „Offensity“ speziell KMUs an. „Offensity“ ist damit ein weiterer bedeutender Baustein unseres Cyber Security Portfolios“ beschreibt Thomas Snor, Director Security A1 Digital, das Einsatzgebiet der neuen Security Lösung und seine Bedeutung. 
 
„White-Hat“-Hacker unterstützen die Wirtschaft
Unter „white-hat“-Hackern versteht man Hacker, die über die Fähigkeiten und Tools von bösartigen, auf Schaden abzielenden, Hackern verfügen, diese aber zur Erhöhung der Sicherheitsstufe des betroffenen Unternehmens einsetzen. Genau diese Funktion erfüllt „Offensity“ automatisiert: „Offensity“ hilft Unternehmen, die zur Sicherheit ihrer extern erreichbaren IT-Systeme technische Maßnahmen nach dem aktuellen Stand der Technik ergreifen wollen, laufend Schwachstellen zu erkennen und das „Deep-Web“ auf kritische Datenleaks hin zu überwachen. Eine einheitliche Erfassung aller identifizierten Risiken sowie lösungsorientierte Reports reduzieren die Reaktionszeit und ermöglichen eine Dokumentation und Priorisierung der zu setzenden Maßnahmen.
 
Erster Live-Kunde: karriere.at setzt auf „Offensity“
„karriere.at steht immer vor der Herausforderung, Softwarekomponenten aktuell und sicher zu halten, um unsere Daten und Dienste bestmöglich zu schützen. Der Service von Offensity informiert laufend über neue Bedrohungen: Wir werden auf relevante Security-Issues hingewiesen und erhalten konkrete Handlungsempfehlungen. Die erstellten Reports geben einen Überblick über unsere Bedrohungslage. Für uns ist Offensity ein verlässlicher Partner um neuen Bedrohungen rasch entgegenzuwirken.“
sagt Michael Feichtinger, CTO karriere.at
 
Bisher ist „Offensity“ im Rahmen eines closed-User-Trials für ausgewählte Kunden und Partner verfügbar. Interessenten können sich unter www.offensity.com/de/signup/ für einen early Access registrieren. 
 

Das Team von Offensity (. jpg )

vlnr.: Daniel Endresz, Aron Molnar, Philipp Mirtl, Thomas Snor

Maße Größe
Original 7500 x 5000 2,6 MB
Medium 1200 x 800 121,1 KB
Small 600 x 400 51,6 KB
Custom x