Meldung vom 14.03.2018

A1 präsentiert IoT Ökosystem für Entwicklungen im Bereich Internet der Dinge

Smart Farming, Pansen-Sensor der Firma smaXtec

Zu dieser Meldung gibt es: 12 Bilder | 8 Dokumente
  • Von Partnern für Partner: A1 Digital und Nokia eröffnen in Wien IoT Entwicklungslabor für Partner, Start Ups und junge Talente
  • Von Smart City bis Smart Farming: IoT-Partnerschaften stärken den Wirtschaftsstandort Österreich 
  • Von Forschung zu Innovation: Kooperationen mit Bildungseinrichtungen und Universitäten als Innovationstreiber
 
Das Internet der Dinge (IoT) ist einer der größten Innovationstreiber des kommenden Jahrzehnts. Es wird sowohl unseren Alltag, als auch die österreichische Wirtschaft von Grund auf verändern. Im Jahr 2020 werden in Österreich etwa 80 Millionen vernetzte Geräte miteinander kommunizieren. Damit wird es in Österreich 10-Mal mehr vernetzte Geräte geben als Menschen.

Mit dem A1 IoT-Ökosystem unterstützt A1 Unternehmen in ganz Österreich, die Chancen des Internets der Dinge wahrzunehmen und IoT-Produktentwicklungen umzusetzen. Die Basis dafür bilden das beste Netz für das Internet der Dinge, das von A1 Digital und Nokia gegründete IoT Entwicklungslabor und Partnerschaften im Bereich Wirtschaft und Forschung.

„IoT ist die größte innovative Kraft, die unsere Wirtschaft und unsere Gesellschaft verändern und prägen wird. Durch intelligente, neue Technologien können wir viele Chancen nützen“, so A1 CEO Marcus Grausam. „Das A1 IoT-Ökosystem ist die perfekte Basis dafür, es steht für Kooperationen mit unseren Kunden, Technologiepartnern und Innovatoren. Mit der modernsten Infrastruktur des Landes, state-of-the art Rechenzentren, dem besten Netz und der IoT-Lösungskompetenz des A1 Teams entstehen maßgeschneiderte High-End Lösungen für Privatkunden und Unternehmen. So legen wir die Basis für das Internet der Dinge und begleiten unsere Kunden auf dem Weg in die Zukunft.“

Internet of Things in allen Lebensbereichen
In Industrie und Landwirtschaft führen „Internet of Things“ Anwendungen zu einer Steigerung von Produktivität und Qualität. IoT Anwendungsfelder reichen vom Bereich der Nutztierhaltung über die Vernetzung von Industrieanlagen, der Steuerung von Drohnen bis hin zur Lokalisierung von Baumaschinen. Und täglich kommen neue Anwendungen dazu.

Durch die Anwendung von Robotik in Verbindung mit IoT-Plattformen werden Produkte schnell, maßgeschneidert sowie hochwertig entwickelt. Diese Flexibilisierung ermöglicht es, Teile der Wertschöpfung wieder regional zu verlagern und stärkt somit den Wirtschaftsstandort Österreich, wodurch sich positive Beschäftigungseffekte ergeben.

Das Internet der Dinge wird auch die gesamte Infrastruktur revolutionieren. Städte und Wohnräume werden zu intelligenten und vernetzten Lebensräumen, die Lebensqualität wird verbessert. In Zusammenarbeit mit A1 entwickeln Gemeinden und Infrastrukturbetreiber Lösungen für sichere, nachhaltige Städte und Regionen sowie Wege für eine effiziente Verwaltung. 

Auch zu Hause wird IoT das Leben komfortabler und sicherer gestalten. Smart Homes vereinfachen das Leben und machen die Digitalisierung in den eigenen vier Wänden erlebbar. So sorgen beispielsweise altersgerechte Assistenzsysteme für einen unabhängigen Alltag.

Neues IoT-Labor bietet Entwicklungsumgebung für Kunden und Partner
A1 Digital und Nokia haben ein IoT-Labor gegründet, das es Unternehmen, Start Ups und jungen Talenten ermöglicht, ihre Ideen zu entwickeln. Das neue Labor bietet die Möglichkeit, Prototypen mit voller Kontrolle von Umgebung, Prozessen und Konnektivität zu testen und Fehler zu beheben. A1-Berater und Systemarchitekten helfen bei der Einrichtung der Laborausrüstung, bereiten Testverfahren vor und führen durch die Grundlagen der verfügbaren Technologie.
Mit dem besten Netz im Mobilfunk, dem größten Glasfasernetz und dem technischen Rollout des IoT-Netzes legt A1 die Basis für das Internet der Dinge. 
Darüber hinaus arbeitet A1 laufend am neuen 5G Standard. Erst im Jänner 2018 wurde gemeinsam mit Technologiepartner Nokia eine Datenübertragung von 1,5 Gigabit/s im A1 Netz erreicht.

Wissenschaft und Forschung: Kooperationen mit Bildungseinrichtungen und Universitäten als Innovationstreiber
Ein weiterer Pfeiler des A1 IoT-Ökosystems sind Kooperationen mit Bildungseinrichtungen. Gemeinsam mit der FH OÖ Campus Hagenberg plant A1, Studierenden direkten Zugang zu Softwareplattformen, flächendeckender Infrastruktur und neuester Technologie zu ermöglichen. Forschungsergebnisse können kommerzialisiert und in konkreten Anwendungsfeldern aus der Industrie umgesetzt werden. 
Bei der Forschungspartnerschaft mit dem Institute of Telecommunications der TU Wien liegt der besondere Fokus auf dem Christian Doppler Labor, wo die wesentlichen Aspekte von 5G erforscht werden.
 
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

2 500 x 1 667
Smart Enterprise Solutions
2 500 x 1 667
Smart Farming, BLADESCAPE-Drohne
2 500 x 1 667
Smart Mirror der HTL Rennweg
2 500 x 1 667
Smart Enterprise Solutions, TeDaLos
2 500 x 1 667
Prototyp der smarten A1 Telefonzelle
1 400 x 888
Bladescape Drohne Weinberg
1 400 x 933
Wetterstation von Pessl
1 400 x 1 050
smarte Laterne
1 400 x 932
smaXtec-Messenger-Cows
1 200 x 800
Blockchain-basierende Locker von Universal Lock
1 667 x 2 500
HAWLE smarter Hydrant
579 x 877

Dokumente



Kontakt

Mag. Livia Dandrea-Böhm
A1 Unternehmenssprecherin
+43 664 66 31452
livia.dandrea-boehm@a1.at

Smart Farming, Pansen-Sensor der Firma smaXtec (. jpg )

Maße Größe
Original 2500 x 1667 1,8 MB
Medium 1200 x 800 99,2 KB
Small 600 x 400 32,5 KB
Custom x

A1_Innodays2018

.pdf 4,9 MB

A1_Innodays2018_GaesteGuide_A4quer_RZ_Ansicht

.pdf 1,1 MB

BLADESCAPE im Überblick für Medien

.pdf 238,8 KB

HAWLE_Katalogblatt_Scap

.pdf 571,7 KB

Onepager_A1_HawleService

.pdf 697,3 KB

Ring-Product-Brochure_DE

.pdf 1,8 MB

Smart 9 Folder

.pdf 126,5 KB